Mitglieder des Imkervereins Paderborn e.V.

An dieser Stelle können sich die Mitglieder des Imkervereins Paderborn mit eigenen Worten einmal vorstellen. Der Imkerverein Paderborn e.V. zählt 2019 über 85 Mitglieder mit über 460 Bienenvölkern.


Imker Günther Kley

Über mich

Ich bin seit 1989 Imker und seitdem auch im Imkerverein Paderborn. Dort war ich zunächst lange Jahre als Schriftführer im Vorstand aktiv bis ich nach meiner Pensionierung ab 2014 Vorsitzender wurde. Ich bin wohnhaft in Paderborn Schloß-Neuhaus. Dort steht ein Teil meiner derzeit 11 Bienenvölker. Weitere Stände habe ich in Sennelager und Elsen.

 

Beuten und Arbeitsweise

Ich arbeite mit Beuten im Normalmaß, die ich überwiegend selber baue. Die Beuten stehen geschützt vor Witterung, Tieren und Diebstahl in kleinen Kästen.(s. Bild) In einem  Gartenhaus kann ich alle imkerlichen Tätigkeiten einschließlich Schleuderung ausführen. Den Honig vermarkte ich unter Verwandten, Freunden, Bekannten, Nachbarn etc..

 

Vermehrung

Ich vermehre ausschließlich von meinen guten Völkern nach den Grundsätzen der Basiszucht. Dies geschieht konkret durch  Ablegerbildungen. Bereits Ende April/Anfang Mai entnehme ich starken Völkern Brutwaben ohne Königin und setze sie  in Ablegerkästen mit 3 Waben. Die Begattung findet unter der heimischen Sonne mit ortsangepassten Drohnen statt. So hat sich eine Standortbiene gebildet, die optimal an das heimische Kleinklima angepasst ist. Sobald die Königin in Eilage ist, setze ich das Volk in eine Vollzarge. So vermehre und verjünge ich meine Völker bereits seit etlichen Jahren mit gutem Erfolg und erspare mir den unnatürlichen Aufwand, der ansonsten bei der Zucht mit Umlarven, Begattungskästen, Umstellen auf Belegstellen oder gar Inseln verbunden ist. Natürlich nehme ich auch gern Schwärme.

 

Varroabehandlung

Ich beobachte und kontrolliere meine Völker gewissenhaft auf Varroabefall. Falls es wegen der Vorroen notwendig wird, schneiden ich Drohnen. Ab etwa Mitte Juni kommen die Königinnen auf Bannwabe, die wöchentlich getauscht wird. Dann sind die Völker im Juli brutfrei und können nach dem Abschleudern ggfls. behandelt werden.Die Behandlung geschieht ausschließlich mit organischen Säuren wie Ameisensäure oder Milchsäure und im Winter mit Oxalsäure.

 

Interessenten

Wer jetzt Interesse bekommen hat, kann sich gern bei mir melden. Ich bin gern behilflich und beantworte Fragen; manchmal habe ich im Frühjahr/Sommer auch einen Schaukasten. 
Tel: 05254/4893 oder 
mail: guenther.kley@paderborn.com


Imker Sebastian Göbel

Über mich

Die Hobbyimkerei Göbel besteht seit dem Jahr 2016 am Elsen-Bahnhof im Paderborner Land. 


Als Imkerpate hatte sich der Vater meines Schulfreundes, Günther Kley, angeboten und zum Aufbau meines Hobbys auch gleich zwei Ableger zur Verfügung gestellt. Nochmal Herzlichen Dank Günther!

Als Hobbyimkerei wird mit einer überschaubaren Völkerzahl von ca. 8 Stück gearbeitet.  


Die Arbeit mit meinen Bienenvölkern erfolgt in Magazinbeuten im Zandermaß in der Hohenheimer Einfachbeute nach Gerhard Liebig. 
Bei uns liegt nicht die exzessive Honiggewinnung im Vordergrund.  

Eine wesensgemäße Bienenhaltung, mit möglichst wenigen Eingriffen, bei zeitgleich moderner Varroabehandlung sowie regelmäßiger Völkerverjüngung durch Ablegerbildung wird von uns bevorzugt. 

 

Unser Honig wird unter Einhaltung der Anforderungen des Deutschen Imkerbundes e.V. verarbeitet und im DIB-Glas vertrieben.

 

Interessenten

Wer jetzt Interesse bekommen hat, kann sich gern bei mir melden.

Hierzu können Sie unter meiner Homepage den Kontakt suchen:
www.imkerei-goebel.eu